Das Serenadenkonzert am 3. Juli 2020 war eine Punktlandung, was die abendliche Stimmung bei Vollmond anbelangt. Die Sitze waren alle registriert, die Tische mit Abstand aufgestellt, die Zuhörer im Freien, sodaß das Menschenmögliche gegen das Coronavirus gemacht wurde. Nur ein einziges Flugzeug störte kurz, sonst totale Stille außer dem Zwitschern der Schwalben und der Grillen. Ein fast blanker Himmel mit Vollmond über der nächtlichen Bläserserenade im Hof des Wittner-Cafés.

Mitglieder der Camerata Carnuntum, Holzbläser und Klavier, gestalteten mit einem reinen Beethovenprogramm – ja, das ist unser Jahresregent- den stimmungsvollen Abend. Maria und Gefolge huschten lautlos durch die Reihen der Gäste, um den Genuß vollkommen zu machen.