Vor ausverkauftem Stadl bot die Camerata Carnuntum am 28. Juni ein fulminantes Konzertprogramm, u. a. mit Beethovens 5. Symphonie.

Der Hausherr, Gerhard Schmidt, und besonders seine Frau Renate umsorgten nicht nur die Konzertbesucher, sondern auch alle mitwirkenden Musiker mit Speis und Trank, Labsal bei der sehr sommerlichen Temperatur.

In den diversen Ansprachen wurde immer wieder auf die freundliche, offene, familiäre Atmosphäre dieses Weingutes hingewiesen, ein wesentlicher Grund für beherztes Musizieren, und ein gewaltiger Anreiz für die Camerata Carnuntum, wiederzukommen.